Jahr: 2021

Mutenkogel (2.420 m)

Skitour in den Stubaier Alpen (Sellraintal) am 20. Feb. 2021

Es gibt nur noch ganz wenige Touren auf denen man beinahe alleine unterwegs ist. Eine davon ist der Mutenkogel. Ein kurzer aber ziemlich unangenehmer Mittelteil und die Tatasche, dass diese Tour wirklich nur bei absolut sicheren Verhätnissen begangen werden sollte dürften die Ursachen sein. Bei guten Firnverhältnissen wird man während der Abfahrt für den im Aufstieg unangenehmen Teil jedoch reichlich entschädigt.

Ausgangsort: St. Sigmund i. Sellraintal, Parkplatz „Gleirschalm“ (gebührenpflichtig).
Anforderungen: Schwierige, auf Teilstücken auch sehr schwierige Skitour (III – IV), Hangneigungen zumest um die 40 °, teilweise bis zu 45 °. Ca. 900 Hm, ca. 3 km, ca. 3 – 3,5 Std. Gehzeit
Teilnehmer: Birgit, Christoph, Peter S., Thomas P., Ossi H. und natürlich Mara, unser Hund.

Unterwegs in Richtung Gipfel (C) Birgit Brunner
Foto zum Vergrößern anklicken

Zum Fotoalbum

Rauthütte (1605 m)

Kleine Skitour am 16. Feb. 2021 (Faschingdienstag)

Schönes Wetter, eine nette Gruppe und ein kühles Bier – ein Faschingdienstag ganz ohne Narren.

Ausgangsort: Parkplatz Rauthütte in Leutasch, Ortsteil Moos (gebührenpflichtig).
Anforderungen: Leichte Skitour (I), ca. 444 Hm, ca. 2 km, ca. 1 Std. Gehzeit
Teilnehmer: Birgit, Ingo, Much, Peter S. Ossi H. und natürlich Mara, unser Hund.

Einfach gemütlich (C) Birgit Brunner
Foto zum Vergrößern anklicken

Naviser Kreuzjöchl (2.536 m)

Skitour in den Tuxer Alpen am 13. Feb. 2021

Bei wahrhaft eisigen Temperaturen ansonsten aber besten Verhältnissen haben wir den Gipfel erreicht. Feinster Pulverschnee hat bei der Abfahrt über Innergriff und die Vögeleralm keinerlei Wünsche offen gelassen. Besonders genossen haben wir die Tatsache, dass die Abfahrt uns alleine gehörte.

Ausgangsort: Navis, Parkplatz Schranzberg (gebührenpflichtig).
Anforderungen: Mässig schwierige Skitour (II), ca. 1.130 Hm, ca. 4,8 km, ca. 3 – 3,5 Std. Gehzeit
Teilnehmer: Birgit, Florian Schn., Manfred, Peter S., Thomas P., Oswald H. und natürlich Mara, unser Hund.

Da bedarf es keiner Worte. (C) Florian Schanda
Foto zum Vergrößern anklicken

Zum Fotoalbum