Hohe Munde (2.592 m)

Einst ein absoluter Geheimtipp für Tourengeher die einmal eine ganz besonders steile Tour wollten, heute leider eine völlig überlaufene Modetour – aber immer noch lohnend.

Hohe Munde – ein nahezu perfekter Skiberg

Ausgangsort: Parkplatz „Rauthütte“ in Moss (Leutasch)
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.400 Hm
Schwierigkeit: III – IV (vielfach > 40 °)
Teilnehmer: Manfred, Peter S.

Peter berichtet: Wir trafen uns bei stockdunkler, Nacht um 6:00 uhr – mittlerweile war Sommerzeit – in Innsbruck und fuhren gemein-sam in die Leutasch. Dort hatte die Dämmerung bereits eingesetzt und bevor die Rauthhütte erreicht wurde, strahlte die Sonne bereits vom wolkenlosen Himmel. Die Aufstiegsspur ließ die Verwendung von Harscheisen als nicht notwendig erscheinen. Mitten im Gipfel-hang waren jedoch Tourengeher, die die Skier auf den Rucksack geschnallt hatten. So haben wir uns doch entschlossen, vor dem Einstieg in den Gipfelhang, die Harscheisen anzulegen. Im Nach-hinein erwies sich diese Vorsichtsmaßnahme als vollkommen unnötig. Nach einer kurzen Gipfelrast und dem ausgie-bigen Genuss der Aussicht haben wir mit der Abfahrt begonnen. Die meisten Hänge waren zwar sehr stark verspurt, aber mit etwas Weitsicht fanden wir noch viele unverspurte Passagen.