Isar

Im Kajak unterwegs im Karwendel am 27. Juni 2020,

Die Isar ist, ohne Übertreibung, ein landschaftliches Kleinod. Glasklares Wasser in der urtümlichen Landschaft des Karwendels lassen auch bei dem leider viel zu geringen Wasserstand den wir vorgefunden haben, nur Freude aufkommen. Da die Schwierigkeiten WW II kaum übersteigen bleibt noch ausreichend Zeit zum genießen. Zum Glück ist der Fahrweg durch das Hinterautal für den Privatverkehr gesperrt. Ein Taxi bringt die Paddler zum Start. 

Genuß pur
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: ca. 10 km östl. von Scharnitz im Hinterautal.
Tourdaten: Paddelstrecke ca. 10 km, Schwierigkeit II (vielleicht die eine oder andere ganz kurze Stelle III)
Teilnehmer: Birgit, Diana, Ingo, Ossi H.
Hier geht’s zum Fotoalbum

 

Die Unvollendete

Rennradtour am 1. Juni 2020

Bei unserer Rennradtour, die ursprünglich über die Römerstraße nach Matrei führen sollte, gab es leider nur zwei Teilnehmer: Peter und Much. Da beide diese Tour vor wenigen Tagen gemacht haben wurde umgeplant. Neues Ziel war eine Fahrt über den Radweg bzw. über sehr verkehrsarme Straßen über Fritzens nach Terfens und über den Heuberg zur Bärenrast (GH etwas unter der Klosterkirche St. Georgenberg). Obschon in bestechender Form hatte Peter leider mit einer üblen, sehr schmerzhaften, Muskelverspannung im Nacken-Schulter-Bereich zu kämpfen. Es hat ihn dann während der Fahrt so arg erwischt, dass er die Rückfahrt von Schwaz nach Innsbruck mit dem Zug antreten musste. Mittlerweile ist er aber wieder schmerzfrei und zu allen möglichen neuen Schandtaten bereit.

Unterwegs auf verkehrsarmen Straßen
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: Innsbruck, Baggersee
Tourdaten: ca. 63 km und ca. 600 Hm
Teilnehmer: Peter S., Much

Hier geht’s zum Fotoalbum

 

Blaser (2.231 M)

Bergtour in den Stubaier Alpen (Gschnitztal) am 20. Juni 2020

Der Blaser ist der „Blumenberg“ vor den Toren Innsbrucks schlechthin. Besonders im Frühjahr, nachdem die letzten Schneereste geschmolzen sind bietet sich dem Wanderer ein kleines Blütenmeer.

Ein neugieriger Begleiter am Wegesrand
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: Straße nach Maria Waldrast (Matrei a. Brenner), Parkplatz Ochsenalm
Aufstieg/Abstieg: ca. 750 Hm
Schwierigkeit: einfache Bergtour; einzelne, sehr kurze Abschnitte Bergweg „rot“
Teilnehmer: Evelyn, Renate, Sabine, Peter S., und Goofy

Hier geht’s zum Fotoalbum

Wir waren die ersten, die an der Mautstelle nach Maria Waldrast eintrafen und dementsprechend wenige Bergsteiger waren auch auf den Blaser unterwegs. Die Wege waren nach den nächtlichen Regenschauern feucht, aber fest. Am Himmel zogen die Wolken hin und her, Nebelschwaden stiegen auch durch das Lange Tal hinauf. Am Gipfel selbst wechselte bei teilweise lebhaftem Wind die Sicht im Minutentakt. Die Blütenvielfalt rund um den Blaser entschädigte uns jedoch für den fehlenden Ausblick auf die umliegenden Berge. Nach einer kurzen Einkehr in der Blaserhütte nahmen wir den Abstieg in Angriff.

Mur mit dem Kanu

Kanuwanderfahrt vom 11. – 14. Juni 2020 in der Steiermark

Die Strecke zwischen Murau und Judenburg darf man, ohne Übertreibung, zu den lohnendsten Bootswanderungen der Steiermark zählen. Wählt man die Einbootstelle unterhalb der Staumauer in Murau so folgt auf der gesamten Strecke bis Judenau, das sind immerhin nahezu 50 km, nur ein einziges künstliches Hindernis: Das riesige Stauwehr von Unzmarkt. Die wirklich liebliche Landschaft links und rechts des Flusses machen die Befahrung zu einem absolut lohnenden Abenteuer. Grundkenntnisse des Kanuwanderns sind aber unerlässlich.

Mona und Sabine im „roten Boot“.
(Bild zum verg. anklicken)

1. Etappe:
Start: Unterhalb der gewaltigen Staumauer von Murau
Ausstieg: Freizeit- und Badeanlage in Lind (Scheifling) in unmittelbarer Nähe der Haltestelle der Murtalbahn.
Entfernung: Ca. 20 km ohne technische Hindernisse.

2. Etappe:
Start:
Lind (siehe Ausbootstelle 1. Etappe)
Ausstieg: Pöls (in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof).

Entfernung: ca. 15 km. Das Wehr in  Unzmarkt muss umtragen werden. Der Ausstieg befindet sich knapp vor dem Wehr am linken (nicht wie im DKV-Führer angegeben rechten) Ufer. Man halte sich, sobald das Wehr sichtbar wird, am linken Ufer! Ein Bootswagen ist hilfreich aber nicht unbedingt erforderlich.

Übernachtung: Unterwegs keine; Standquartier Campingplatz Teufenbach.

Teilnehmer: Birgit, Mona, Sabine, Ossi H., Mara unser Hund.

Hier geht’s zum Fotoalbum

Hier kannst du weiterlesen

Nockspitze (2.404 m)

Bergtour in den Stubaier Alpen (Axamer Lizum) am 13. Juni 2020

Die Nockspitze, auch unter dem älteren Namen „Saile“ bekannt, ist nicht nur eine viel begangene Skitour sondern auch eine lohnende, wenn auch sehr einfache, frühsommerliche Bergtour. 

Blick vom Roßkopf nach Norden (Karwendel)
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: Parkplatz Axamer Lizum (ca. 1564 m)
Aufstieg: ca. 850 Hm
Schwierigkeit: einfache Bergtour; einzelne, sehr kurze Abschnitte Bergweg „rot“
Teilnehmer: Renate, Peter S.

Hier kannst du weiterlesen

Largoz – Wattenspitze – Roßkopf

bike & hike in den Tuxer Alpen am 6. Juni 2020

Vom Parkplatz oberhalb der Krepperhütte (Voldertal) gings zunächst mit den Mountainbikes bis zu Largozalm. Dort tauschten wir die Radschuhe mit den Bergschuhen und wanderten gemütlich auf den Largoz (2.214 m), folgten weiter dem Kamm in südlicher Richtung zur Wattenspitze (2.321 m) und zum Roßkopf (2.382 m). Vorbei an mehreren kleinen Seen, begleitet von einer wunderbaren Blumenpracht, erreichten wir, nach einer Rast wieder die Largozalm – den Parkplatz unserer Bergräder.

Blick vom Roßkopf nach Norden (Karwendel)
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgansgort: Großvolderberg, Parkplatz oberhalb der Krepperhütte
Auffahrt/Aufstieg: ca. 1.1oo Hm
Schwierigkeit: einfache Bergtour
Teilnehmer: Anna, Martine, Ossi E., Ossi H.

Westl. Mittelgebirge

Abendliche Rennradrunde am 3. 06. 2020

Angesichts der drohenden, schwarzen Wolken (die haben sich jedoch später wieder verzogen) haben wir uns zu sehr kleinen Runde entschlossen.

Strecke: IBK – Völs – Afling – Axams – Götzens – Neugötzens – Natters – IBK.

Tourdaten: Ca. ca. 30 km; ca. 380 Hm

Teilnehmer: Much, Ossi H.

Bieler Höhe

Rennradtour am 1. Juni 2020,

Knapp vor Ende der offiziellen Wintersperre auf die Bieler Höhe (Silvretta Hochalpenstraße) haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt und sind auf nahezu vollkommen verkehrsfreier Straße, auf die Bieler Höhe geradelt. Bemerkenswert ist die Tour aber in zweierlei Hinsicht: Es war eine Wunschtour von Anna und wir sind einstimmig zu der Überzeugung gekommen, dass es wohl die beste Wunschtour gewesen ist die wir auch in die Tat umgesetzt haben. Außerdem war Much mit von der Partie. Das alleine ist zwar „nur“ ein Garant dafür, dass es zu keiner Minute langweilig ist. Unsere allgemeine Hochachtung verdient Much allerdings aus einem ganz anderen Grund. Auf den Tag genau vor 5 Wochen erhielt er seine Knieprothese. Die Fahrt auf die Bieler Höhe (Daten siehe unten) muss ihm erst einmal jemand nachmachen!

Begleiter am Wegesrand
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: See i. Paznauntal, östl. Ortseingang.
Tourdaten: Auf und ab insgesamt ca. 72 km, ca. 1.100 Hm.
Teilnehmer: Anna, Mario (ein Gast den wir gerne auch als Vereinsmitglied begrüßen würden), Much, Ossi E., Peter S. Ossi H.

St. Magdalena Klettersteig

Genussklettersteig am 30. Mai 2020.

Dieser Klettersteig lässt kaum Wünsche offen: Vorbildliche Routenführung und beste (dort und da vielleicht etwas zu viel) Versicherungen lassen das Herz von Klettersteigfreunden merklich höher schlagen. Übrigens, die im Internet abgegebenen Kommentare über falsche Bewertungen sind völlig aus der Luft gegriffen.

Begleiter am Wegesrand
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: Wanderparkplatz „St. Magdalena“ am öst. Ortsrand von Gschnitz; zum Einstieg ca. 30 Minuten entlang des Wanderweges nach St. Magdalena.
Aufstieg: Am Klettersteig ca. 270 Hm.
Schwierigkeit: „C“ (einzelne steilere Aufschwünge; überwiegend B, teilweise auch leichter; mehrere.Einstiegsvarianten bis E. Hier gibt es ein Topo zur Tour.  Wie immer gibt es auf www.almenrausch.at auch eine vorbildliche Beschreibung.
Teilnehmer: Sabine, Mona, Peter S. Ossi H. Birgit, Renate und Hund Mara haben den Wanderweg zur kleinen Kirche nach St. Magdalena genommen.

Hier geht’s zum Fotoalbum.

Stiglreith

Abendliche Mountainbiketour am 27. 05 2020

Strecke: Oberperfuss – Stiglreith und zurück.

Tourdaten: Ca. 12 km, ca. 655 Hm.

Teilnehmer: Birgit, Peter S.