Paddeltage rund um Innsbruck

Leider zeigte das Wetter absolut kein Einsehen. Für unsere Paddeltage mussten wir daher ganz kurzfristig neue Ziele suchen. Im Engadin lag an diesem Wochenende an den Einbootstellen bereits Schnee.

Hübsche Stelle auf dem Eisack

6. Sep.: Kössener Ache „Entenlochklamm“ ((II)
7. Sep.: Rissbach die klassische Etappe (II, zwei Stellen III+)
29. Sep.: Eisack von Franzensfeste bis zur Sachsenklemme (III)

Teilnehmer: Birgit, Diana, Silvia, Niki, Albert, Mark, Ossi

 

 

Stonemantrail

Am 3. und 4. August haben sich zwei ganz harte Mädls und ein nicht weniger harter Junge auf den Weg gemacht. Ziel waren 115 km unb 4.600 Höhenmeter im Grenzgebit zwischen Süd- und Osttirol. Bewältigt haben unsere Drei die gesamte Tour natürlich „by fair means“ – also mit Bikes ohne „E“.

3. Aug. Toblach – Silvester Alm – Marchkinkele – Winnebach – Silian – Leckfeldalm – Silianer Hütte.
4. Aug. Silianer Hütte – Passo Silvella (Demut-Passage) – Casamazzagno – Padola – Rudihütte – Torwandwiesenhütte – Sexten – Innichen – Toblach,

Unterwegs auf dem Stonemantrail

Teilnehmer: Diana, Juliane, Thomas

 

 

Bergtage im Gesäuse

Bergtouren mit zwei wunderbaren Gipfeln; 25. – 28. Juli 2019

Planspitze und Hochtor sind die beherrschenden Gipfeln im Bereich der Hesshütte. Sie haben uns mit tollen Tiefblicken in das Tal der Enns verwöhnt.
25. Juli: Aufstieg von Johnsbach zur Hesshütte
26. Juli: Über den Ebnesanger zur Planspitze (2.117 m)
27. Juli: Über den Josefinensteig und den Guglgrad zum Hochtor (2.369 m)

Blick auf das Hochtor

Ausgangsort: Johnsbach, Kölblwirt; Übernachtung auf der Hesshütte
Schwierigkeit:Planspitze – roter Bergweg; Hochtour längere Passagen schwarzer Bergweg, dazwischen leichter.
Teilnehmer: Anna, Kathrin, Ossi E., Ossi H.

Zugspitze (2.962 m)

Die Tour auf die Zugspitze war gewürzt mit sehr sonderbaren Erlebnissen. Die Hütte (den Namen wollen wir lieber verschweigen) ist völlig heruntergekommen, von urig, wie in manchen Beschreibungen zu lesen, kann keine Rede mehr sein. Das Essen – vermutlich aus der Dose und kräftigst nachgewürzt! Die sprichwörtliche Sardinenbüchse ähnelt, verglichen mit den Schlafplätzen dann doch eher einem Tanzsaal! Der „Stopselzieher-Klettersteig“ wäre in seiner Gesamtanlage wirklich sehr nett. Der Zustand ist jedoch, zumidnest teilweise, schon sehr bedenklich: Ausgefranste Seile, lockere Verankerungen ….. Am Gipfel wartet dann der ganz große Schock: Zwischen Würstel-, Pommes-, Burger und Crepes-Buden drängen sich hunderte (gefühlt mindestens 500) Menschen.

Bergtour mit leichtem Klettersteig 5. – 6. Juni 2019 oder einmal und nie wieder!

Gedränge auf den letzten Metern zum Gipfel

Ausgangsort: Ehrwald (Parkplatz der Seilbahn-Talstation; Wr. Neustätter Hütte (Übernachtung)
Schwierigkeit: Unschwierige Wanderung zur Hütte (Bergweg rot), Klettersteig A und B, teilweise auch Gehgelände
Teilnehmer: Sylvia E., Peter E., Peter S., Ossi

Wildwassertage im Salzkammergut

Traun, Mitterweißenbach (OÖ), Lammer (Salzburg); 20. – 23. Juni 2019

Von unserem Ursprünglichen Plan, einige Tage auf den ehemals sehr schönen Wildwasserstrecken Friauls zu verbringen, mussten wir uns leider verabschieden. Der gewaltige Sturm im Herbst 2018 und die damit verbundenen Windbrüche sowie rücksichtslose Verbauungsmaßnahmen auf den Flüssen machten unsere Pläne zunichte. Mit dem Salzkammergut war auch rasch ein Ersatzziel gefunden. Bereut haben wir es nicht. Lediglich der Betreiber des Campingplatzes in Hallstatt war – na drücken wir es einmal sehr höflich aus – ziemlich gewöhnungsbedürftig.

Ingo auf der Lammer

Befahrene Flüsse: Traun, I – II, Mitterweißenbach II – III; Mittlere Lammer II – III
Schwierigkeit: WW II – III
Teilnehmer: Birgit, Diana, Niki, Silvia K. Albert, Ingo, Marc, Ossi

Bergdoktor-Radweg mit Varianten

Mieminger Plateau, 16. Juni 2019

Der Bergdoktor-Radweg ist eine nette Radwanderung für die ganze Familie. Mit einigen Varianten wird daraus eine landschaftlich sehr schöne, nicht besonders schwierige, Mountainbiketou. Sie verläuft zur Hälfte auf Schotter- und Waldwegen mit ganz kurzen Trails und zur Hälfte auf Asphalt.

Blick auf die Mieminger Berge

Start, Ziel: Parkplatz an der Auffahrt zum Gerhardhof
Entfernung: ca. 35 km
Teilnehmer: Martina, Ossi

Finstertaler Schartenkopf (2.855 m)

Skitour in den Stubaier Alpen, Kühtai, 1. Mai 2019

Die Neuschneefälle der letzten Tage, verbunden mit besten Wetterverhältnissen lieferten perfekte Skitourenverhältnisse. Die Abfahrt im weitgehend unverspurten Pulver ließ keine Wünsche offen. Wer heute zuhause geblieten hat eine traumhafte Skitour verpasst.

Gipfelhang

Ausgangsort: Parkplatz Talstation Alpenrosenlift
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 900 Hm
Schwierigkeit: III
Teilnehmer: Birgit, Christoph, Peter S.

Lämpermahdspitze (2.595 m)

Skitour in den Stubaier Alpen, Serles-Habicht-Kamm am 22. April 2019

Die Lämpermahdspitze führt neben ihrer alles überragenden Nachbarin, der Serles ein eher bescheidenes Dasein. Als Tour muss sie sich allerdings überhaupt nicht verstecken..

Die letzten Meter vor dem Gipfel

Ausgangsort: Parkplatz Ochsenalm an der Str. nach Ma. Waldrast
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.000 Hm
Schwierigkeit: III+
Teilnehmer: Birgit, Christoph, Manfred, Peter S., Ossi H.

Ampferstein (2.556 m)

Skitour in den Stubaier Alpen, Axamer Lizum am 24. April 2019

Der Ampfstein über die Marchreisenscharte ist sicher eine der schönsten und beliebtesten Skitouren in der Axamer Lizum. Er ist sowohl bei sicherem Pulverschnee als auch im Frühjahrsfirn wirklich lohnend.

Blick zum Habicht

Ausgangsort: Parkplatz Axemer Lizum
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.080 Hm
Schwierigkeit: III
Teilnehmer: Manfred, Peter S.

Rietzer Grieskogel (2.884 m)

Skitour in den Stubaier Alpen, Kühtai am 13. April 2019

Die Wetterprognose war nicht besonders gut. Trotzdem fassten Manfred und Peter gerade diesen Gipfel ins Auge. Leider versteckte sich der Gipfel jedoch hinter einer dicken Wolkenbank, sodass die Tour beim Skidepot ihr Ende fand. Bei schönem Wetter ist der Rietzer Grieskogel wohl eine der am häufigsten begangenen Skitouren in ganz Tirol. .

Rietzer Grieskogel – etwas einsamer

Ausgangsort: Parkplatz bei der Gallerie unweit der Zirmbachalm
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.080 Hm
Schwierigkeit: II – III
Teilnehmer: Manfred, Peter S.