Jahr: 2019

Rietzer Grieskogel (2.884 m)

Skitour in den Stubaier Alpen, Kühtai am 13. April 2019

Die Wetterprognose war nicht besonders gut. Trotzdem fassten Manfred und Peter gerade diesen Gipfel ins Auge. Leider versteckte sich der Gipfel jedoch hinter einer dicken Wolkenbank, sodass die Tour beim Skidepot ihr Ende fand. Bei schönem Wetter ist der Rietzer Grieskogel wohl eine der am häufigsten begangenen Skitouren in ganz Tirol. .

Rietzer Grieskogel – etwas einsamer

Ausgangsort: Parkplatz bei der Gallerie unweit der Zirmbachalm
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.080 Hm
Schwierigkeit: II – III
Teilnehmer: Manfred, Peter S.

Sktiourentage in den Lechtaler Alpen (6. – 7. April 2019)

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass wir den Lechtaler Alpen viel zu wenig Aufmerksamkeit schenken. Sie bieten bei sicheren Verhältnissen und guten Bedingungen – insbesondere im Spätwinter – traumhaft schöne Tourenmöglichkeiten.

Über die Fernpassrinne zum Tagweidkopf (2.408 m)

Fernpassrinne

Ausgangsort: Fernpass
Aufstieg/Abfahrt: 1.250 Hm
Schwierigkeit: III, Einzelstellen ev. bis IV
Teilnehmer: Birgit, Susi, Florian, Ossi H., Reinhold und Peter S.


Bereits um 05:30 starteten wir in hier kannst du weiterlesen

Hohe Munde (2.592 m)

Einst ein absoluter Geheimtipp für Tourengeher die einmal eine ganz besonders steile Tour wollten, heute leider eine völlig überlaufene Modetour – aber immer noch lohnend.

Hohe Munde – ein nahezu perfekter Skiberg

Ausgangsort: Parkplatz „Rauthütte“ in Moss (Leutasch)
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.400 Hm
Schwierigkeit: III – IV (vielfach > 40 °)
Teilnehmer: Manfred, Peter S.

Peter berichtet: Wir trafen uns bei hier kannst du weiterlesen

Widdersberg (2.317 m)

Eine kleine aber sehr feine Skitour am 30. März 2019 in den Kalkkögel.

Verlockend – der Blick zur Marchreisenschafte

Ausgangsort: Parkplatz Axamer Lizum
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 800 Hm.
Schwierigkeit: II
Teilnehmer: Anna, Birgit, Kathrin, Martina, Manfred, Ossi E., Peter S. und Ossi H.

Eine tolle Gruppe und traumhafter Firn.

Patscherkofel – Glungezer

Skitour am 29. März 2019 in den Tuxer Alpen

Der Übergang vom Patscherkofel zum Glungezer ist ein uralter, sehr lohnender Innsbrucker Skitourenklassiker.

Ausgangsort: Bergstation Patscherkofel-Seilbahn
Aufstieg / Abfahrt: Ca. 800 Hm / Ca. 1.200 Hm; ca 7 km
Schwierigkeit: II, Einzelstellen beim Übergang ev. III
Teilnehmer: Christoph, Peter S. Ossi H.


Grünsteinscharte (2.272 m)

Skitour in den Mieminger Bergen am 23. März 2019

Blick von der Scharte zu lockenden Zielen.

Ausgangsort: Obsteig, Gasthaus Arzkasten
Aufstieg/Abfahrt: Ca, 1.120 Hm
Schwierigkeit: III (vereinzelt ev. III +)
Teilnehmer: Christoph, Peter, Ossi H.

Wer diese Tour nicht mitgemacht hat, hat eindeutig ein tolles Skierlebnis versäumt!

Zunderspitze (2.445 m)

Skitour am 16. März 2019 in den südl. Stubaier Alpen (Ridnauntal)

Blick auf den Gipfel nach starken Neuschneefällen

Ausgangsort: Ridnaun (zentraler Parkplatz am Ortseingang)
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.100 m
Schwierigkeit: III (Abfahrt teilw. IV)
Teilnehmer: Birgit, Manfred, Ossi, Peter S.

Wegen der doch beträchtlichen Neuschneemengen haben wir knapp unterhalb des Gipfels unsere Tour beendet.

Wechnerscharte (2.778 m)

Skitour in den Stubaier Alpen (Kühtai) am 9. März 2019

Die Sicht war wesentlich besser als das Bild vermuten lässt

Ausgangsort: Kühtai (Speicher Längental)
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 870 m
Schwierigkeit: III (kurze Stellen IV)
Teilnehmer: Anna, Birgit, Manfred, Peter, Ossi E., Ossi H.

Eine gute Beschreibung der Tour gibt es hier.

Skitourentage im Villgratental (23. – 24. Feb. 2019)

Teilnehmer: Birgit, Martina, Nina Fo. Nina Fr., Peter S., Manfred, Thomas

Kreuzspitze (2.624 m)

Die letzten Meter zum Gipfel

Ausgangsort: Kalkstein
Aufstieg/Abfahrt: Ca 1.000 m
Schwierigkeit: II – III

Rotes Kinkele (2.763 m)

Strahlende Gesichter am Roten Kinkele

Ausgangsort: Fürat
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.100 Hm
Schwierigkeit: II – III

Hohe Röte (2.855 m)

Skitour in den Stubaier Alpen (Lüsens) am 16. Feb. 2019.

Ausgangsort: Lüsens Mühlleite
Aufstieg/Abfahrt: Ca. 1.100 Hm (wir beendeten die Tour auf dem Hochgrafljoch)
Schwierigkeit: III+
Teilnehmer: Birgit, Lisi, Manfred, Robert, Peter S.
Eine sehr unangenehm angelegte Spur, Reste alter Lawinen und teilweise ein Bruchharschdeckel machten den Aufstieg nicht gerade zum Vergnügen. Daher entschlossen wir uns die Tour auf dem Hochgrafljoch zu beenden. Für die Abfahrt fanden wir dann aber doch wunderbare Pulverschneehänge.