Jahr: 2020

Westl. Mittelgebirge

Abendliche Rennradrunde am 3. 06. 2020

Angesichts der drohenden, schwarzen Wolken (die haben sich jedoch später wieder verzogen) haben wir uns zu sehr kleinen Runde entschlossen.

Strecke: IBK – Völs – Afling – Axams – Götzens – Neugötzens – Natters – IBK.

Tourdaten: Ca. ca. 30 km; ca. 380 Hm

Teilnehmer: Much, Ossi H.

Bieler Höhe

Rennradtour am 1. Juni 2020,

Knapp vor Ende der offiziellen Wintersperre auf die Bieler Höhe (Silvretta Hochalpenstraße) haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt und sind auf nahezu vollkommen verkehrsfreier Straße, auf die Bieler Höhe geradelt. Bemerkenswert ist die Tour aber in zweierlei Hinsicht: Es war eine Wunschtour von Anna und wir sind einstimmig zu der Überzeugung gekommen, dass es wohl die beste Wunschtour gewesen ist die wir auch in die Tat umgesetzt haben. Außerdem war Much mit von der Partie. Das alleine ist zwar „nur“ ein Garant dafür, dass es zu keiner Minute langweilig ist. Unsere allgemeine Hochachtung verdient Much allerdings aus einem ganz anderen Grund. Auf den Tag genau vor 5 Wochen erhielt er seine Knieprothese. Die Fahrt auf die Bieler Höhe (Daten siehe unten) muss ihm erst einmal jemand nachmachen!

Begleiter am Wegesrand
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: See i. Paznauntal, östl. Ortseingang.
Tourdaten: Auf und ab insgesamt ca. 72 km, ca. 1.100 Hm.
Teilnehmer: Anna, Mario (ein Gast den wir gerne auch als Vereinsmitglied begrüßen würden), Much, Ossi E., Peter S. Ossi H.

St. Magdalena Klettersteig

Genussklettersteig am 30. Mai 2020.

Dieser Klettersteig lässt kaum Wünsche offen: Vorbildliche Routenführung und beste (dort und da vielleicht etwas zu viel) Versicherungen lassen das Herz von Klettersteigfreunden merklich höher schlagen. Übrigens, die im Internet abgegebenen Kommentare über falsche Bewertungen sind völlig aus der Luft gegriffen.

Begleiter am Wegesrand
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: Wanderparkplatz „St. Magdalena“ am öst. Ortsrand von Gschnitz; zum Einstieg ca. 30 Minuten entlang des Wanderweges nach St. Magdalena.
Aufstieg: Am Klettersteig ca. 270 Hm.
Schwierigkeit: „C“ (einzelne steilere Aufschwünge; überwiegend B, teilweise auch leichter; mehrere Einstiegsvarianten bis E. Hier gibt es ein Topo zur Tour.  Wie immer gibt es auf www.almenrausch.at auch eine vorbildliche Beschreibung.
Teilnehmer: Sabine, Mona, Peter S. Ossi H. Birgit, Renate und Hund Mara haben den Wanderweg zur kleinen Kirche nach St. Magdalena genommen.

Stiglreith

Abendliche Mountainbiketour am 27. 05 2020

Strecke: Oberperfuss – Stiglreith und zurück.

Tourdaten: Ca. 12 km, ca. 655 Hm.

Teilnehmer: Birgit, Peter S.

Klettersteigkurs

25. bis 27. Mai 2020.

An drei aufeinander folgenden Nachmittagen haben die Kursteilnehmer jenes grundlenende know how erworben, dass es ihnen ermöglicht, Klettersteige bis zum Schwierigkeitsgrad C zu begehen. Nun gilt es,  auf vielen Steigen, weitere Erfahrung zu sammeln und das Können zu vertiefen.

Frauenpower – Sabine und Mona
(Bild zum vergr. anklicken)

Klettersteige: Cracy Eddy, B, Einzelstellen bis C
Lehner Wasserfall, C, teilweise auch leichter, Leite (Nassereith, nur bis zum Zwischenausstieg) C, eine Stelle D
Teilnehmer:  Mona, Sabine, Ossi H.; Evelyn und Katharina haben am Crazzy Eddy einfach einmal geschnuppert

Fernpass (1.216 m)

Rennradtour am 21. Mai 2020.

Bei dem am Fernpass herrschenden üblichen Verkehrsaufkommen ist die Tour mit dem Rennrad absolut nicht zu empfehlen. Dank Corona und Reisebeschränkungen hielt sich der Verkehr jedoch in erträglichen Grenzen. Hirnlose Autofahrer, die Radler als Verkehrsteilnehmer einfach nicht akzeptieren können machten uns das Radler-Leben aber nicht unbedingt leicht. Lohnend war die Tour jedoch auf jeden Fall..

Abstieg vom Gipfel (Bild zum vergr. anklicken)

Strecke:       Mötz – Obsteig – Holzleitensattel – Nassereith – Fernpass und zurück.

Tourdaten:  ca. 53 km; ca. 1.200 Hm; Max. Steigung 12 % zwischen Obsteig und Holzleitensattel.

Teilnehmer: Peter S. Ossi H.

Thaurer Zunterkopf (1.918 m)

Bergtour am 17. Mai 2020.

Die Tour über die Thaurer Alm, den Howercher Steig zum Törl und weiter zum Thaurer Rosskopf (die Einheimischen nennen ihn liebevoll den „Dürren Baum“) und den Abstieg über die Kaisersäule zur Thaurer Alm erfordert keine große alpinistische Leistung. Ein Tour zum Genießen und beschaulich Wandern. Auf der Thaurer Alm wurden wir mit Knödelsuppe, Kuchen und kühlem Bier bestens versorgt.

Abstieg vom Gipfel
(Bild zum verg. anklicken)

Ausgangsort: Wanderparkplatz oberhalb von Thaur.
Aufstieg: ca. 1.050 m, ca. 10,7 km
Schwierigkeit: einfache Bergtour (größtenteils leichter als Bergwege „Rot“)
Teilnehmer: Evelyne, Sabine, Peter S. Ossi H.

Kleine Innsbrucker Almrunde

Abendliche Mountainbiketour am 14. 05. 2020

Route: Innsbruck – Planötzenhof – Höttinger Bild – Umbrückler Alm – Arzler Alm – Hungerburg – Innsbruck
Entfernung: ca. 21 km
Höhenunterschied: ca. 636 Hm
Teilnehmer: Anna, Birgit, Selina, Ossi E., Peter S., Ossi H.,

Ranggener Runde

Abendliche Rennradtour am 6. Mai 2020

Route: Innsbruck – Völs – Kematen – Ranggen – Oberperfuss – Kematen – Afling – Innsbruck
Entfernung: ca. 32 km
Höhenunterschied: ca. 360 Hm
Teilnehmer: Peter S., Ossi H.                                                                                           

 

Zemmschlucht

Eine nette Paddelfahrt am Nachmittag des 7. Mai 2020

Gleich nach dem Einstieg beim Karftwerk Bösdornau (die Zufahrt mit privaten Fahrzeugen ist verboten – wir haben freundlich um Erlaubnis gebeten und durften in das Kraftwerksgelände fahren) wartet der Zemmbach mit einer wunderbaren, ca 1 km kurzen Wildwasserstrecke im III. Schwierigkeitsgrad (bei hohem Wasserstand ev. auch etwas mehr) und lädt zu genüsslichem Spielen im Kajak ein. Leider wird es dieses kleine Paradies nicht mehr sehr lange geben. Die Kilowattgeier lauern bereits – die Schlucht wird künftig ein trockenes, kümmerliches Dasein fristen. Im Anschluss an dieses Kleinod bietet sich noch die Möglichkeit einige km weiter zu fahren und auch weiterhin Kehrwasser um Kehrwasser anzusteuern. Die beiden ehemals unfahrbaren Wehre wurden abgebaut. Die Stellen sollten aber trotzdem vor einer Befahrung besichtigt werden (bei höheren Wasserständen immer noch bedenkliche Rückläufe).

Teilnehmer: Birgit, Diana, Ingo, Ossi H.